Wie sinnvoll sind Gesundheits-Apps?

Geschrieben von Christian Riedi am in Fitness, News

Das Leben im Digitalzeitalter ist für viele Menschen geprägt von mangelnder Bewegung und ungesunder Ernährung. Das Erkunden virtueller Welten vom Computersessel aus ersetzt körperliche Aktivitäten in der realen Welt. Doch eine aktive und körperbewusste Lebensführung und die Verwendung moderner Medien müssen einander nicht ausschließen: Nach elektronischen Schrittzählern und Fahrradcomputern setzen nun Gesundheits- und Fitness-Apps für das Smartphone einen neuen Trend.

Homo Digitalis unter Strom
Der moderne Mensch verbringt sein Leben zunehmend vor dem Bildschirm. Er arbeitet am Computer, verbringt den Feierabend mit Vorliebe vor dem Digital-TV und hält über sein Smartphone permanent den Kontakt zur virtuellen Welt. Mit dem ausgeprägten Bewegungsmangel, den diese Lebensweise bei vielen zur Folge hat, geht nicht selten eine ungesunde Ernährung einher. In Konsequenz nehmen sowohl das durchschnittliche Körpergewicht als auch andere Zivilisationskrankheiten zu. Doch das muss nicht sein! Mit dem Zeitalter des Smartphones ist es mit Hilfe moderner Apps möglich, gezielt sportlich aktiv zu werden und auf seine Gesundheit zu achten – eine vielversprechende Lösung für alle Bewegungsmuffel.

Mit den richtigen Apps zum eigenen Coach werden
Bewegungsmuffel werden durch Fitness-Apps wie beispielsweise „Virtuagym“ (Android,IOS), „Withings“(Android,IOS), „Runtastic Laufen & Fitness“ (Android, iOS) und „RunKeeper“ (Android, iOS) dazu motiviert, körperlich wieder aktiv zu werden. Parallel bieten Apps wie „Food“ (Android,IOS) von Virtuagym, „Lifesum“ (Android, IOS), „Drinking Water“ (Android) und „FatSecret“ (Android, iOS) dem Anwender moderne Strategien, um sein Trink- und Essverhalten gesünder zu gestalten. Dass eine Lebensführung mit Sport und ausgewogener Ernährung auch ohne digitale Helferlein zu erreichen ist, steht sicherlich außer Frage. Jedoch wird durch ihren Einsatz eine Brücke zwischen der virtuellen und realen Welt geschlagen. Der eigene Körper wird zum Projekt erhoben, sportliche Betätigung und die Gesundheitsküche erscheinen in einem erstrebenswerten Licht. Die Apps geben Mittel zur Zielsetzung und zur Kontrolle an die Hand, die den Anwender zu seinem eigenen Coach avancieren lassen.
Fit und gesund durchs Leben
Über den Sinn von Gesundheits- und Fitness-Apps lässt sich streiten. Für alle, die ohnehin abseits des Bildschirms aktiv im Leben stehen, mögen sie überflüssig erscheinen. Für Computerfans und Stubenhocker jedoch können sie Hilfe und Motivation sein, das eigene Leben aktiv und gesund zu gestalten.

Wir von Personal Performance finden die Apps, sofern sie korrekt eingesetzt werden, grundsätzliche eine tolle Ergänzung zu einem individuellen Coaching.
Zusammen mit unseren Kunden analysieren wie jeweils die Situation und entscheiden dann, ob eine zusätzliche App Anwendung sinnvoll erscheint.

Quelle: www.welt-blog.ch

Trackback von deiner Website.

Christian Riedi

1972 wurde ich in Bürglen UR geboren und bin im Urnerland aufgewachsen. Als langjähriger Wettkämpfer und J&S Leiter im Kunst- und Geräteturnen bringe ich sehr viel Erfahrung als Sportler und Trainer mit.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.